Impact – Indiecon 2017

Vom 21. bis zum 27. August haben wir in Hamburg die insgesamt vierte Indiecon gefeiert. Wie auch in den Jahren zuvor bestand das unabhängige Magazinfestival aus insgesamt drei Events, der Summer School, der Fachkonferenz und dem abschließenden öffentlichen Besuchertag Indiemagday. Im Kern ging es uns in diesem Jahr um "Impact" – und insbesondere jene Indiemags, die etwas bewegen. Die Festivalwoche ist wieder einmal an uns vorbeigerauscht – wir möchten uns mit ein paar Bildern an die Highlights erinnern. Weiterlesen

gentle rain #2

Zeit für gute Nachrichten aus Hamburg: Es regnet zum zweiten Mal. Die neue Ausgabe von gentle rain ist seit dem 17.07. am Kiosk und im Einzelhandel sowie unter gentlerainmag.com erhältlich. Weiterlesen

Wir arbeiten nie!

Stattdessen fahren wir mit unserem Rudel Brueder und Schwestern so oft wir nur können zu den blinden Flecken der Bundesrepublik und fühlen uns wie Indianer, Großstadteskapisten, vielleicht auch Steuerflüchtlinge. Hier sind die Beweise: Weiterlesen

Hello Riso: Das Brueder-Druckstudio „Lucky Punch Press“ stellt aus

Wer es noch nicht wusste: Papier macht Spaß, vor allem wenn es zum Träger für Ideen und Inspiration wird. Ein Mittel unserer Wahl ist seit einiger Zeit der Risograph - am 5. Mai feiern wir im Urban Spree die Riso-Renaissance und unser Druckstudio "Lucky Punch Press" - als Teil der Ausstellung Berlin Riso Fest. Weiterlesen

Grabt eure Fernseher wieder aus: Wir sind bei arte Tracks!

Hauptsache flimmern: Deutschlands feinstes Avantgarde-Fernsehformat "arte Tracks" hat dem Thema Indiemags satte sechs Minuten Forum geboten. Weiterlesen

Den Guardian das Cornern lehren.

The Guardian hat gentle rain gelesen und wollte anschließend wissen, ob man sich in Hamburg auch mit schmalem Budget bewegen kann (Essen, Trinken, Feiern, Schlafen). Geht schon – wenn man zwischendurch "cornert". Wir haben hier mal aufgeschrieben, wie das geht. Weiterlesen

Indiecon Island: Klassenfahrt zur Buchmesse

Anfang des Jahres hat die Buchmesse angerufen. Ob wir nicht Lust auf 'ne Klassenfahrt hätten? Knapp neun Monate, ein Magazin-Release und eine weitere Indiecon später hatten wir das. Der Plan klang einfach: die Indiecon in einen Sprinter stopfen, zehn Lieblings- Magazinmacherinnen und Macher aus Deutschland mitnehmen und dann gemeinsam eine Woche lang durchdrehen. Klassenfahrten laufen nie, wie man sich das vorstellt. Oder? Weiterlesen

Indiecon goes Buchmesse

Im Kiosk, am Bahnhof oder im Supermarkt stehen Magazine mit den immer gleichen Themen: Vegan ist das neue Mett für die Seele, Generation Y zieht zurück aufs Land und hier kommt der neue Land Rover für den Business Punk. Ein Überangebot austauschbarer Hefte füllt die Regale – und doch klagen große Verlage über schwindende Absätze. Innovation kommt aus der Nische: Weiterlesen

Indiecon 2016: 7/7 +1

Nach der Indiecon ist vor dem Indiemagday - kleiner Rückblick zu unserem persönlichen Lieblingssonntag und dem davor und danach. Weiterlesen

Indiecon 2016: 5,6/7

Wir haben abgebaut und durchgeatmet, mal wieder ausgeschlafen und sind zum Teil schon in den Urlaub geflüchtet. Deshalb kommen hier mit leichter Verspätung Zusammenschau und Überblick zur Indiecon 2016, mit Fotos von Patrick Slesiona und Malte Spindler. Weiterlesen

Indiecon 2016: 5/7

Tag fünf der Indiecon 2016 ging spät vorbei, dafür umso schöner: die Familie ist an der Außenalster zusammengekommen. Unter ihnen weit gereiste Vetter und Basen aus Melbourne, Shanghai oder Montreal. Wir hatten tolle Gespräche, beste Küche und Feuermünder. Die Bilderschau von Patrick Slesiona und Malte Spindler: Weiterlesen

Indiecon 2016: 4,5 / 2016

Tag 4,5 der Indiecon 2016 ist rum: die Summer School steht kurz vor der Druckabgabe, gleich werden die Pforten der "Villa Indie" an der Außenalster geöffnet, unser erster Sprecher Nelson (aus Shanghai) ist eingetroffen, der Indiecon Kiosk "Island" steht, Lemonaid ist kalt und wir sind heiß. Ein paar Bilder der letzten Stunden: Weiterlesen

Indiecon 2016: 3/7

Tag 3 der Indiecon 2016 ist rum, die wesentlichen Fakten: 300 Euro-Paletten verlegt, 6 Dixies mit Chemie und jeweils 100 Litern Wasser befüllt, 4 Kühlschränke und 80 Kisten Getränke von A nach B und dann (weil drei Leute gepennt haben) 45 Kisten von B nach A geschleppt, Bühne gebaut, Baumarkt, Metro, Metro, Baumarkt, Instameet organisiert, immernoch wach (03:24 Uhr) und erst bei Email 28 von 56 im Postfach. Weiterlesen

Indiecon 2016: 2,3/7

Tag 2 der Indiecon 2016 ist schon mehr als vorbei: Nicole und Simeon bereiten die Zauberküche für den Wochen(end)betrieb vor, wir pflanzen Kakteen, grillen Heuschrecken und bauen zum ersten mal überhaupt unseren Indiecon Kiosk "Island" auf: Weiterlesen

Indiecon 2016: 1/7

Tag 1 der Indiecon 2016 im Rückspiegel: die Transporter aus Berlin sind angerollt, die Baumärkte Hamburgs wurden leergekauft, die Planung für den Indiemagday ist abgeschlossen (äh, fast) und die Studis der Indiecon Summer School haben die ersten Ideen gesammelt. In den nächsten fünf Tagen entsteht in der Filmfabrique im Hamburger Oberhafen ein vollständiges Magazin – von der ersten Idee bis zum fertigen Produkt. Am Samstag wird die zweite Ausgabe von "41-43" auf der Indiecon präsentiert. Weiterlesen

Thank you for gentle rain

Sich für den Regen zu bedanken ist nicht einfach. Wir haben es trotzdem versucht und am Donnerstagabend Autoren, Fotografen, Illustratoren, Designer, Drucker, Lithografen, Vertriebler, Verpacker, Versender, Förderer und Möglichmacher bon gentle rain #1 in den Oberhafen eingeladen. Nicht alle haben sich Urlaub vom Urlaub nehmen können – doch ein paar sind gekommen. Und so war das: Weiterlesen

Wir haben den Regen gemacht

Wer nichts zu sagen hat, redet über das Wetter. Und dann hagelt es Floskeln: Regen ist doch nur Sonne in Tropfenform. Es gibt kein schlechtes Wetter, es gibt nur falsche Kleidung. Sommer in Hamburg – das ist der schönste Tag des Jahres. Wir haben uns diesen einen Tag ausgesucht, um verrückt zu werden. Verrückt genug, um das erste englischsprachige Magazin aus und über Hamburg zu starten. Weiterlesen

ZEHN Jahre Reeperbahn Festival

Für das Reeperbahn Festival haben wir ZEHN entwickelt – ein Heft, in dem jeder Leser seinen eigenen Weg wählen kann. Wie auf dem Festival eben. Zufällig sieht es auch noch aus wie eine Schallplatte. Weiterlesen

Dear Tyler Brûlé

Wir fühlen uns stark geadelt, dass Tyler Brûlé uns und der Indiecon 2015 in seinem November-Monocle zwei ganze Seiten gewidmet hat. Steilvorlage, um ihn hiermit einmal mehr zur nächsten Konferenz einzuladen: Dear Tyler Brûlé
Weiterlesen

Riso-Print fuer Woodstocks Bar Berlin

Riso arbeitet

Moin Moin Resi! Die Berliner Brueder haben am Wochenende die neue Druckmaschine angeworfen. Riso 3570 (Spitzname „Resi“) kann bislang schwarz und rot und spuckt maximal 120 A3-Blätter pro Minute aus. Der erste Testlauf geht auf’s Haus: Flyer für unsere Lieblingsbar in der Nachbarschaft.