Grabt eure Fernseher wieder aus: Wir sind bei arte Tracks!

Hauptsache flimmern: Deutschlands feinstes Avantgarde-Fernsehformat "arte Tracks" hat dem Thema Indiemags satte sechs Minuten Forum geboten. Weiterlesen

Den Guardian das Cornern lehren.

The Guardian hat gentle rain gelesen und wollte anschließend wissen, ob man sich in Hamburg auch mit schmalem Budget bewegen kann (Essen, Trinken, Feiern, Schlafen). Geht schon – wenn man zwischendurch "cornert". Wir haben hier mal aufgeschrieben, wie das geht. Weiterlesen

Wir haben den Regen gemacht

Wer nichts zu sagen hat, redet über das Wetter. Und dann hagelt es Floskeln: Regen ist doch nur Sonne in Tropfenform. Es gibt kein schlechtes Wetter, es gibt nur falsche Kleidung. Sommer in Hamburg – das ist der schönste Tag des Jahres. Wir haben uns diesen einen Tag ausgesucht, um verrückt zu werden. Verrückt genug, um das erste englischsprachige Magazin aus und über Hamburg zu starten. Weiterlesen

Riso-Print fuer Woodstocks Bar Berlin

Riso arbeitet

Moin Moin Resi! Die Berliner Brueder haben am Wochenende die neue Druckmaschine angeworfen. Riso 3570 (Spitzname „Resi“) kann bislang schwarz und rot und spuckt maximal 120 A3-Blätter pro Minute aus. Der erste Testlauf geht auf’s Haus: Flyer für unsere Lieblingsbar in der Nachbarschaft.

The Ecosystem of Culture

In the forerun of this year's Indiecon we interviewed Prof. David Hesmondhalgh for "Iffi" magazine. He is what you could call an expert on independence, with a special focus on the rich alternative music scene of Great Britain. To this day, we still sometimes revisit his answers when things get tough and nourish on their honesty and positive belief. Weiterlesen

Indiecon Summer School 41-43

Indiecon 2015 – Fünf Tage, ein Magazin

Das Magazin 41–43 ist das Produkt der ersten Indiecon Summer School. Es geht um einen unserer Lieblingsorte, was damit zusammenhängen könnte, dass wir ihn ausgesucht haben. Was dann daraus geworden ist, hat uns den Atem verschlagen (vorsicht, clickbait-Alarm). Weiterlesen

Indiecon 2015 – Rotierende Affen, Gummischläuche und 161 Fans

Eigentlich wollten wir einen superschlauen Rückblick zur Indiecon schreiben, der noch mal alles zusammenbindet und die Grundlage wird für eine superschlaue Zukunftsprognose. Vielleicht sind wir einfach ein bisschen zu blöd, aber es ist stattdessen eher eine Anekdotensammlung geworden, über Anfangen und Aufhören, Partyleichen und Rückenschmerzen, Udo Lindenberg im Panamera und einen Hund auf dem Rollbrett. Weil das alles auch viel zu viel ist, haben wir den Text in Episoden kleingehackt. Der Anfang ist am langweiligsten, danach wird's besser (versprochen). Weiterlesen

TECHNO-ULTRAS Oberhafen

Voila, der Oberhafen. Man muss nur einmal unter den Bahntrassen vom Hauptbahnhof durch (den Protzfunkelbau vom Spiegel noch im Rücken), dann steht man vor einem kleinen schiefen Haus, sichtlich von so manchem Hochwasser zurechtgeschubst. Die Oberhafenkantine ist wirklich mächtig schräg. Beim Verzehr von Labskaus oder Pulled Pork Oberhafenburger zieht es einem schon mal einseitig das Blut aus der Arschbacke. Ideale Empfangsdame. Weiterlesen