ZEHN Jahre Reeperbahn Festival

Ein Buch? Ein Heft? Eine Vinyl? Eigentlich das Beste von allem! Im Jubiläumsmagazin „ZEHN“ erzählen Künstlerinnen, Künstler und Schreiberlinge ihre Festival-Geschichten. Das Reeperbahn-Festival-Team sorgt für die passende Beschallung – den Sountrack zum Jubiläum gibt’s auf dem Umschlag.

ZEHN funktioniert wie das Reeperbahn Festival selbst, das sich jeden September eine Woche lang über verschiedene Locations in Hamburg ausbreitet. Die Leser suchen sich ihre eigene Route durch den Magazin-Baukasten, wählen zwischen üppigen Meinungsstücken und kleinen Annekdoten. Wie bei dem ConFestival unterscheidet auch ZEHN zwischen dem Tag- und dem Nachtbetrieb, jeweils mit einem eigenen Magazin im Schuber. Das TAG-Heft beginnt mit den Zukunftsvisionen musikalischer Vordenker wie Eric Eitel, Gereon Klug oder Johnny Haeusler. Illustratorin Tine Fetz hat ihre Gedanken zum Thema in eine Bildergeschichte gefasst.

In der NACHT folgen wir einem Strom aus Erinnerungen bis zum tiefen Kern des Festival-Gefühls, unter anderem mit Leslie Clio, Dagobert, Henning May und Friska Viljor. Die sphärischen Bild-Collagen verbinden wichtige Orte, Momente und Festival-Utensilien – sie sind im Brueder-Fotostudio entstanden.

Der Rest ist FUN FUN FUN: Rocket and Wink steuern einen Postkartenbogen bei, Tomke Berning ein Poster. Unser Geheimfavorit ist aber ehrlich gesagt Martins Bastel-Bühne: Ausschneiden, Falten, Kleben – Voilá, da ist die Stage für den Wohnzimmerrave.

… und hier kann man ZEHN im Festival-Shop bestellen.